Zurück

Was ist Akupunktur?


Akupunktur ist eine circa 3000 Jahre alte fernöstliche Heilkunde.

Ihr Ziel ist es, die Selbstheilungskräfte anzuregen und

die Lebensenergie zu harmonisieren.

Die Lebensenergie, japanisch Ki“, ist der geheimnisvolle Stoff,

der eine lebendige von einer toten Zelle unterscheidet.

Es fließt  in unserem Körper durch Kanäle,

ähnlich wie das Blut durch seine Gefäße strömt.

Wo das Ki“ gestaut ist oder zu wenig fließt, entsteht Krankheit.

 

Stellen Sie sich einen Fluss vor, der ein fruchtbares Tal bewässert:

Tritt er durch einen Stau über seine Ufer, kann er Zerstörung anrichten.

Versiegt er zu einem schwachen Rinnsal, vertrocknen die Pflanzen.

Pflanzen am Ufer unseres Energieflusses sind jedoch nicht nur unsere Organe und Gewebe,

sondern auch unsere Gefühle und geistigen Fähigkeiten.

Akupunkturpunkte sind Stellen, an denen wir den Energiefluss regulieren können.

Fließt das Ki“ reichlich und ungestört, dann fühlen wir uns vital, lebendig und ausgeglichen.

Unsere Selbstheilungskräfte sind aktiv und die Organe können gut arbeiten.

 

Nach oben